Das Bergdorf Kuranda, auch bekannt als das „Dorf im Regenwald“, liegt 25 km nordwestlich von Cairns mitten in einem zum Weltnaturerbe erklärten Regenwald. Die Aborigines vom Djabugay-Stamm leben seit mehr als 10.000 Jahren in der Region und pflegen ihre Kultur bis heute. Das heutige Dorf Kuranda heißt in ihrer Sprache Ngunbay oder „Platz des Schnabeltiers“.

 

 

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok Ablehnen