fbpx
Cookies helfen uns bei Shop-Funktionen und Diensten. Durch Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

previous arrow
next arrow
Slider
- Wenn wir einen Ohrwurm geschaffen haben , dann haben wir gute Arbeit geleistet-

Der Kayser Medienverlag produziert attraktive gemafreie Musik und Footage für Ihre Videos und Filme zum direkten Download, als Komplettarchiv oder auf Audio CD. Weitere Schwerpunkt sind Videofilme für Wartezimmer TV und Footage für Fernsehsender und Industrie. Sie kaufen direkt beim Komponisten und Produzenten mit absoluter Rechtssicherheit.

Einmal gekauft, verwenden Sie die gemafreie Musik immer wieder in Ihren Projekten, ohne jeweils eine neue Musik-Lizenz erwerben zu müssen. 1x kaufen, immer wieder verwenden. Sie erhalten die Nutzungsrechte per Direktkauf und kaufen direkt vom Komponisten. Alle Kompositionen sind frei von Verwertungsgesellschaften wie Gema, ASAP, PRS, AKM, SUISA, SACEM, BMI usw. Sie bekommen dazu ein individuelles Freigabezertifikat.

Das Complete Musikarchiv beinhaltet das Gesamtwerk der gemafreien Musik vom Komponisten Johannes Kayser und bietet weit über 4500 gemafreie Tracks von Klassik bis Pop, Sounddesign und Filmscore und ist ein Studiostandard. Weitere Informationen .

Musik spricht alle Reize, Gefühle und den Verstand an, schärft individuelle Empfindungen und das Denken. Wo immer unsere gemafreie Musik eingesetzt wird, beeinflusst sie die Wirkung der Filmbilder und wird als universelle Sprache weltweit verstanden.


Seit 30 Jahren komponiert Johannes Kayser gemafreie Musik für Film, Radio, Video, TV und Beschallung und bietet dazu den kompletten Studioservice für Audio- und Videobearbeitung. Sie kaufen hier direkt beim Komponisten, ohne lästigen Verwaltungsaufwand und mit absoluter Rechtssicherheit.

previous arrow
next arrow
Slider

Wartezimmer TV für Wartezonen


Ob beim Anstellen an der Supermarktkasse, vor der Brötchentheke , am Bankschalter, in Wartezonen von Ärzten, an der Hotelrezeption oder in den Stuben von Ämtern, – das Warten stirbt nicht aus. Verwandeln Sie Ihre Wartezonen oder Lounge in eine Oase der Entspannung mit Wartezimmer TV Videos von Relax TV. Einzigartige Filme aus aller Welt mit beruhigender gemafreier Musik schaffen eine gelöste Atmosphäre und Kurzweil.

Werten Sie Ihre Wartezone auf. Nicht immer ist die legendäre Zeitschrift das optimale Medium zur Verkürzung von Wartezeiten. Einfacher ist ein entspannender Film mit beruhigender Musik . Relax TV nimmt jeden Zuschauer mit auf eine Reise um die Welt . Filmaufnahmen in Form von 3-5 Minuten Clips aus fernen Ländern mit wohltuender Musik schaffen eine gelöste Atmosphäre und Kurzweil.
Weitere Informationen .

Warum gemafreie Musik?
Gegenüber der Gema-pflichtigen Musik kaufen Sie direkt beim Urheber und rechnen die Tantiemen ohne eine Nutzungsgesellschaft mit ihm ab. Die GEMA-freie Musik ist günstiger und es entstehen keine Zusatz- oder Folgekosten. Beim Kayser Medienverlag gilt : 1x kaufen - immer wieder verwenden in Film, TV, Video.

Was ist die GEMA?
Die GEMA ist die „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“. Diese Gesellschaft schließt Verträge (sogenannte Wahrnehmungs- oder Berechtigungsverträge) mit Künstlern und überwacht die öffentliche Nutzung seiner Werke .

Welche Aufgaben hat die GEMA?
Die GEMA ist vertraglich berechtigt, für die öffentliche Ausstrahlung und Aufführung der Musik des angemeldeten Komponisten Lizenzgebühren (auch: Tantiemen) vom Nutzer (z.b. einem Radiosender, Gaststätte, Konzertveranstalter, Einzelhandel) einzuziehen. Die eingezogenen Gebühren werden nach einem bestimmten Schlüssel abzüglich der Verwaltungskosten wieder an die Mitglieder der GEMA ausgeschüttet.

Ist die Verwendung der gema freien Musik in anderen Ländern erlaubt ?
Der Käufer der gema-freien Musik erhält ein Freigabezertifikat, welches weltweit und zeitlich unbegtrenzt gilt. Es entbindet von Zahlungen an alle Nutzungegesellschaften wie Gema, ASAP, PRS, AKM, SUISA, SACEM, BMI usw.
 

Wer ist der Komponist der gema freien Musik
Seit 1986 beschäftigt sich der Filmkomponist Johannes Kayser mit der Erstellung musikalischer Kompositionen für Film, Radio, Video, TV und Beschallung. Nach fundierter klassischer Musikausbildung und reichlicher Live Erfahrung entschied er sich seinerzeit für diesen Weg und vermarkte seitdem seine Urheberrechte ohne jede Verwertungsgesellschaft, somit auch gemafrei . Sie kaufen hier direkt beim Komponisten, ohne lästigen Verwaltungsaufwand und mit absoluter Rechtssicherheit.

Tipps rund um die gema freie Musik und Vertonung

Die Geschichte der Filmmusik

Geschichte der Filmmusik

Seit Ende des 19 Jahrhunderts werden Stummfilme mit Musik in Varieté Theatern aufgeführt. Sie stand anfangs jedoch ohne Beziehung zu den gezeigten Bildern und hatte lediglich die Funktion das Geräusch des Projektors zu übertönen . Man spielte klassische Musik , meist nach Ermessen des jeweiligen Pianisten. Da die Zuschauer dies oftmals als störend empfanden, improvisierte der Pianist die Melodie nach der Bildabfolge und Dramatik des Films. So entstand der eigentliche Begriff der Filmmusik.

Es wurde auch versucht, aus Kostengründen Schallplatten abzuspielen. Dies scheiterte aber an der Kopplung von Musik an den Film und so blieb der Klavier- und Orgelspieler dem Kinopublikum erhalten. Größere Lichtspielhäuser unterhielten die ersten kleineren Orchester. Die Auswahl der Musikstücke war den Kinobesitzern überlassen. Diese engagierten erstmals Komponisten, die auf den Film passende Musikstücke erstellten. Die ersten bekannten Filmkomponisten waren Giuseppe Becce, Gottfried Huppertz und Edmund Meisel.
Der nächste Schritt in der Entwicklung der Filmmusik war, dass die Komponisten beauftragt wurden, in Abstimmung mit den Ideen des Regisseurs passende Musik auf den Film zu komponieren. Das fertige Notenmaterial wurde dann mit dem Film mitgeliefert. So war es erstmals möglich, dass bei jeder Aufführung der Zuschauer die selbe Filmmusik hörte.

Der Tonfilm verdrängte in den 1920er und 30er Jahren den Stummfilm und allein in Deutschland verloren mehr als 10000 Musiker ihre Arbeit. Beim Tonfilm wurde die Filmmusik parallel mit dem Bild aufgezeichnet und man schaffte damit überall eine gleichmäßige Tonqualität. Zur Musik wurden nun auch Dialoge und Geräusche wiedergegeben. Die ersten Tonfilme waren noch komplette gefüllt mit viel Musik und man unterbrach diese nur bei absolut wichtigen Dialogen oder Geräuschen. Das änderte sich erst in den 30er Jahren. Ab diesem Zeitpunkt beschäftigten die großen Filmstudios Komponisten, Arrangeure und Dirigenten und es wurde auf die jeweiligen Szenen und Handlungen komponiert.
In den fünfziger Jahren verlor der Film durch den Einzug des Fernsehens das breite Publikum, fand aber in der Jugend schnell eine neue Zielgruppe. Die Filmmusik änderte sich und man verwendete nunmehr moderne Unterhaltungsmusik und Jazz. Dadurch wurde zusätzlich Profit durch den Verkauf von Schallplatten mit Filmmusik erzielt. In den 70ern gab es einen riesengroßen Innovationsschub in Film- und Tricktechnik. Es entstand die Symbiose aus Special Effekts und Filmmusik, die bis heute Bestand hat.