fbpx
Cookies helfen uns bei Shop-Funktionen und Diensten. Durch Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gema freie Musik vom Kayser Medienverlag

Die GEMA ist die deutsche Verwertungsgesellschaft, der sich Autoren (Komponisten, Textdichter, Bearbeiter) anschließen können. Das Kürzel GEMA steht für „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“ Die GEMA ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik. Sie verwaltet in Deutschland die Nutzungsrechte aus dem Urheberrecht von mehr als 68.000 Mitgliedern.

Die GEMA schließt Verträge mit Sendern, Konzertveranstaltern, Kneipen und Clubs und kontrolliert welche Stücke gespielt werden. Ein Radiosender z.B. gibt der Verwertungsgesellschaft Listen, auf denen steht, welche Musik wie oft gespielt wurde, und zahlt die dafür festgelegten Gebühren. Wenn Musik beispielsweise im Radio oder bei öffentlichen Veranstaltungen gespielt wird oder im Internet/Mobilfunknetzen zur Verfügung gestellt wird, steht den Musikurhebern dafür laut Urheberrecht eine faire Bezahlung zu.

Alle Musiktitel beim Kayser Medienverlag sind frei von Rechten in- und ausländischer Verwertungsgesellschaften, somit also auch Gema-frei!  Der Filmkomonist Johannes Kayser ist kein Mitglied dieser Verwertungsgesellschaften und kann somit seine Musik GEMA-frei anbieten.
Mit dem Kauf der gemafreien Musik beim Kayser Medienverlag können Sie die Kompositionen frei in Ihren Produktionen verwenden. Es gilt : 1x kaufen - immer wieder verwenden

Tipps rund um die gema freie Musik und Vertonung

Warum Filmmusik ?

Johannes Kayser Filmkomponist

Musik spricht alle Reize, Gefühle und den menschlichen Verstand an, schärft individuelle Empfindungen und das Denken. Sie ist eine Art von Sprache, die überall verstanden wird. Immer dort, wo Musik eingesetzt wird, beeinflusst sie die Wirkung der Filmbilder. Filmszenen werden erst durch den gezielten Einsatz von Filmmusik wirklich interessant, spannend, oder auch traurig.
Musik im Film wird unbewusst aufgenommen .Das unbewusste Wahrnehmen von Musik prägt auch die Einstellung zum Videobild und macht den Zuschauer / Zuhörer dadurch manipulierbar ,was sich die Werbung stark zu Nutze macht.Grund genug, die Filmmusik deutlicher ins Bewusstsein des Filmschaffens zu setzen. Durch die eigene Vertonung einer Filmszene oder eines kurzen Films wird die bewusste Wahrnehmung der zu transportierenden Idee im Film gefördert.