Filmmusik Gema freie Filmmusik

Filmmusik wird oft nur am Rande wahrgenommen, doch genau damit vermittelt Sie die Expressionen eines Films .Filmmusik ist meistens funktionale Musik. Sie erfüllt eine Funktion und existiert nicht ihrer selbst willen. Deshalb wird sie oft auch mit anderen kompositorischen Mitteln und Produktionsweisen erstellt als normale Musik. Trotzdem ist sie ein wesentlicher Bestandteil eines Films. Sie unterstützt nicht nur die Handlung, sondern erweckt die Bilder zum leben.

Filmmusik kann hörbar machen, wo, wann und warum eine Filmscene spielt. Sie muss dabei leicht erkennbar und schnell verarbeitbar sein, denn man achtet nicht besonders auf sie, sondern konzentriert sich auf die Bilder und die Handlung.

Die Protagonisten in der Handlung werden nicht nur durch Aussehen und Status charakterisiert, sondern auch durch die Musik. Sie erhalten deshalb oft individuelle Leitmotive, wiederkehrende Themen und Phrasen. Musik kann auch eine geographische oder historische Szenerie schaffen, durch Anlehnung an entsprechende Stile und Genres vergangener Zeiten. Um dies authentischer zu machen, werden oft Stücke von vergangenen Komponisten verwendet oder in derem Stil komponiert.

Dabei entsteht ein komplexes Verhältnis zwischen Film und Musik. Zum Beispiel wird die Musik zeitweise aussetzt oder oder es erklingen in Szenen verschiedene Themen. Typisch sind auch die musikalische Umrahmungen bei Rückblenden oder eigenständige Handlungen innerhalb der Handlung. Wichtig ist die Hervorhebung des Höhepunktes und die Akzentuierung von Szenenhöhepunkten . Hier kann dann die Musik auch mal aus allen Rohren schießen, um dann wieder einfach und rudimentär zu werden.

Letztendlich muss Filmmusik leicht erkennbar und schnell verarbeitbar sein, denn man achtet nicht besonders auf sie, sondern konzentriert sich auf die Bilder und die Handlung