Eine Safari in Kenia ist atemberaubend. Hauptattraktionen sind zweifellos die grandiose Schönheit der Landschaft und Einmaligkeit der Tierwelt.

 

 

 

Info

Safari heißt "Reise" in der Landessprache Kisuaheli und die Safari führt Sie in Kenia zu atemberaubenden Naturerlebnissen der Extraklasse. Kenia verfügt über 59 Nationalparks und Reservate sowie zahlreiche private oder kommunal verwaltete Schutzgebiete. Kaum einer dieser Parks ist von Zäunen umgeben, so dass die Tiere entlang uralter Wanderrouten durch die Gegend streifen können. Jeder Park hat seinen eigenen, unverwechselbaren Charakter und bietet dem Besucher unvergessliche Naturerlebnisse während einer Safari. Eines können Sie in Kenias Wildnis nicht: Jagen. Bereits in den 1970er Jahren wurde Trophäenjagd verboten.

Der größte Nationalpark Kenias ist Tsavo, der durch seine "roten Elefanten", welche ihre Färbung dem roten, eisenhaltigen Boden verdanken. Tsavo ist einer der beliebtesten Parks Kenias, da er in wenigen Stunden Fahrtzeit von den Strandhotels an der Küste aus zu erreichen ist. Weiter westlich befindet sich vor der mächtigen Kulisse des Kilimandscharo, des höchsten Bergs Afrikas, der Amboseli-Nationalpark. Einer der berühmtesten Parks ist die Masai Mara, westlich des Rift Valley. Bekannt ist die Mara vor allem für die Tierwanderung von Ende Juli bis Oktober. Aber auch zu den anderen Jahreszeiten gehört die Mara zu den wildreichsten Gebieten des Landes.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok